Gulaab: Ritt durch den Hades

Eine fantastische Ausgrabunggulaab

Was ist das denn? Ein aberwitziger Gitarrist, der sich durch alle mögliche Stile wühlt und dabei eine betörende Musik produziert. Merlins Nose Records hat wirklich ein feines Näschen und hat  Gulaab: Ritt durch den Hades aus dem Jahr 1979 erstmals auf CD veröffentlicht. Eine höchst lobenswerte Tat.

Gulaab: Ritt durch den Hades

Drei Jahre lang habe der Gitarrenvirtuose Gulaab in Nepal gelebt, bevor er nach Deutschland zurückgekehrt sei und diese Platte eingespielt habe, ist im Beiheft der CD zu lesen. Das Rezept der berauschenden Musik wird auch verraten: Man nehme eine speziell angefertigte Konzertgitarre, mixe temperamentvollen Flamenco mit Ethno- Music, füge orientalische Harmonien dazu und würze es mit Sound-Effekten, die die Gitarre wie eine Sitar, eine Ziter oder eine Bouzouki klingen lassen. Nichts für Traditionalisten ist Gulaabs Musik, sondern etwas für Musik-Gourmets, warnt das Beiheft – völlig zu Recht.

gulaab1

Ein Gedanke zu „Gulaab: Ritt durch den Hades

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.