Dust Bowl Ballads

Guthries Songs neu eingespielt

Woody Guthrie, der bedeutendste Folkmusiker der USA, hat eine erneute Würdigung erfahren: Eine illustre Schar aktueller Musiker hat seine Dust Bowl Ballads neu eingespielt. Sie zeigen damit wie aktuell Guthries Songs aus den späten 1930er Jahren sind. Sie handeln von der ersten durch Menschen verursachten Naturkatastrophe.

Das 1940 erschienene Album mit den Dust Bowl Ballads ist ein Konzeptalbum, lange bevor es diesen Begriff gab. In zwölf Songs beschreibt er die verheerenden Auswirkungen der Dürre und der Sandstürme, die Mitte der 1930er Jahre die großen Ebenen der USA heimsuchten. Ursache der Sandstürme war die Rodung des Präriegrases für den Weizenanbau. Das tief verwurzelte Gras hätte den Boden vor Erosin bewahrt, seine Halme den Staub aufgefangen. So wurde die Existenz vieler Farmer vernichtet. Sie versuchten als Wanderarbeiter zu überleben und zogen nach Kalifornien, wie heute Menschen aus Afrika ihr Heil in Europa suchen.

Home in This World

Guthrie erzählt vom Schicksal der Wanderarbeiter, von denen viele aus Oklahoma stammten, dem Bundesstaat, der am stärksten von den Sandstürmen betroffen war. Er war mit den Okis genannten Wanderarbeitern nach Kalifornien gezogen und hatte erlebt, wie sie dort behandelt wurden.

„Home in This World – Woody Guthries Dust Bowl Ballads“ heißt das Album, angelehnt an den Song, „I Ain’t Got No Home In This World Anymore“, der hier von der „Lost Dog Street Band“ sehr nahe am Original interpretiert wird. Das Duo Shovels & Rope eröffnet das Album mit einer eindringlichen Version des „Dust Bowl Blues“, die „Watkins Family Hour“ liefert eine brave Version von „Blowin Down This Dusty Road“. Der „Talkin Dust Bowl Blues“ wird wunderbar von Katie Crutchfield gespielt, die als „Waxahatchee“ firmiert. Die grandiosen „Felice Brothers“ sind mit „The Great Dust Storm“ dabei, die „Secret Sisters“ präsentieren mit ihrem betörenden Duett-Gesang „Dust Bowl Cain’t Kill Me“. Herausragend sind zudem Parker Millsap mit einem rockigen „Vigilante Man“ und Mark Lanegan mit dem „Dust Pneumonia Blues“.

Die CD wurde von „Kiss The Ground“ herausgegeben, eine 2013 gegründeten Organisation, die Farmland bewahren will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.