Pete Seeger

Der Vater des Folk ist tot

seeger1

Peter Seeger, der Vater des amerikanischen Folk-Revival, ist am Montag 27.Januar 2014, im Alter von 94 Jahren gestorben. Er wurde als „das menschliche Banjo“ und „Amerikas Stimmgabel“ bezeichnet. „Kein Musiker, gleich welchen Genres, hat die Bedeutung eines Pete Seeger. Die bärtige Bohnenstange, in ihrem alten Arbeitshemd über das lange, fünfsaitige Banjo gebeugt, hat wie kaum jemand dazu beigetragen, ein breiteres Publikum für Folk Musik und Lieder mit sozialkritischen und politischen Texten zu erwärmen“, heißt es im den Buch „Folksong“.

In den 70er Jahren gab er eine Reihe Konzerte mit dem Sohn seines einstige Weggefährten Woody Guthrie, Arlo Guthrie. Sie sind auf zwei Doppel-LPs konserviert.

seeger2

Arlo Guthrie und Pete Seeger

Die beiden spielten in den Konzerten auch Lieder aus dem spanischen Bürgerkrieg.

Peter Seeger war bis ins hohe Alter aktiv. Vor zwei Jahren erschien „New songs by old friends – Pete Seeger & Lorre Wyatt – A More Perfect Union“. Promiente Musiker wirkten mit, darunter Bruce Springsteen, Tim Morello (Gitarrist von Rage Against The Machine), Emmylou Harris und Steve Earle. Der Mann, der mit Banjo und Stimme problemlos stundenlange Konzerte bestreiten konnte, schlug im Alter die Brücke zu Folkrock und Rock. In den Jahren zuvor waren drei Doppel-CDs erschienen, auf denen prominente Musiker Songs von Pete Seeger interpretierten, zu denen sich auch bei machen Songs Seeger selbst gesellte.

Zum 90 Geburtstag gab es ein riesen Konzert für und mit Pete Seeger im New York Square Garden. Mit Bruce Springsteen zelebrierte Seeger den Woody-Guthrie-Song This Land is your Land.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.