Distance, Light & Sky: Casting Nets

Chris Eckmans großer WurfEckman1

Distance, Light & Sky ist das neuste Projekt des überaus produktiven Chris Eckman. Mit Chantal Acda als Duettpartnerin hat er „Casting Nets“ eingespielt – eine der schönsten Platten des gerade zu Ende gegangenen Jahres.

Distance, Light & Sky: Casting Nets

Eckman hat einfühlsame Songs geschrieben, die er mit sonorer Stimme vorträgt während sich Acdars glockenheller Gesang darum rankt. Entstanden sind so einige der schönsten Duette der Pop-Geschichte, die sich nicht vor Nancy Sinatra und Lee Hazlewood verstecken müssen. „Casting Nets“ übertrifft die alten Duo-Arbeiten von Eckman mit seiner damaligen Partnerin Carla Torgerson (Chris & Carla). Hier der offizielle Appetitanreger von Glitterhouse zur Platte:

Umtriebiger Musiker

eckman2

Chris Eckman

Eckmann ist mindestens so umtriebig wie Neil Young, kann rocken wie der und Melancholie pur zelebrieren wie der, ohne aber dessen Schrullen zu haben. Auf dem Glitterhouse Unterlabel „Glitterbeat“ produziert er den Wüstenrock Afrikas (Tamikrest, Bombino) und mit der Band Dirtmusic verwirklicht er die Fusion des amerikanischen mit dem afrikanischen Wüstenrock. Mit den Walkabouts hat er seine größten Erfolge gefeiert und mit Andrea Schröder produziert er eine der aufregendsten deutschen Sängerinnen. Eckmans jüngstes Soloalbum ist „Harney County“, eine beschauliche Beschreibung des im Südosten von Oregon gelegenen Landstrichs. Hier der Song „Nothing Left to Hate“ daraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.