Belle Starr

Klasse Räuberbräutebellestarr1

Herzerfrischenden Country-Pop zelebriert die Band „Belle Starr“, zu der sich die Sängerinnen und Geigerinnen Kendel Carson, Miranda Mullholand und Stephanie Cadman zusammengetan haben. Die Namensgeberin des Trios Belle Starr gehörte zu den berühmtesten Räuberbräuten des Wilden Westens.

Wohldosierte Geigenbellestarr2

bellestarrLeider hat es Belle Starr bislang nur auf zwei Platten gebracht, davon ist eine eine EP mit nur fünf Stücken. Beide sind in Deutschland nur als Importe zu erhalten. Doch der Aufwand lohnt: es sind zwei betörende Platten, weit entfernt von simpler Fiddle-Musik. Die Geigen werden wohldosiert in den glänzend interpretierten Stücken eingesetzt.

Eine wunderschöne Version von Dolly Partons Hit „Jolene“ präsentiert das Trio auf der EP „The Burning of Atlanta“ sowie eine gefühlvolle Interpretation von Fred Eaglesmith‘ „Summerlea“.

Auf der bislang einzigen regulären CD, der selbstbetitelten „Belle Starr“, bieten sie eine erfrischende Version von Bruce Springsteens „Toghter Than the Rest“ und zelebrieren Neil Youngs „Love Is A Rose“ herzerweichend.

Kendel Carson solo

Miranda Mullholand hat bei den „Great Lake Swimmers“ den Geigenbogen geschwungen. Cendel Karson hat in Zusammenarbeit mit dem großen Songschreiber bellestarr3Chip Tayler zwei hörenswerte Platten gemacht: „Rearview Mirror Tears“ und „Alright Dynamite“. Die beiden hatten sich beim Canmore Folk Festival in Karsons Heimatprovinz Alberta in Kanada kennengelernt. Karson war damals noch bei der Folk-Rock-Band „Paperboys“. Er habe dort „eine brillante junge Geigerin getroffen“, erzählt Taylor in seinem Buch „Songs From A Dutch Tour“. Sie habe ihn gefragt, ob er ihr bei einer Solokarriere behilflich sein könne. Er konnte. Seine größte Aufgabe sei es gewesen, ihr beizubringen von Herzen zu singen. Das ist ihm gelungen

Achtung: Es gibt noch ein Duo, das sich ebenfalls „Belle Starr“ nennt und die CD „Notes from the Broom Factpory“ herausgegeben hat. Das hat nichts mit den hier beschriebenen belle Starr zu tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.